Über die IAS
09.10.2012

Der Verein "Internationale Amateursternwarte e. V." (IAS) bietet Amateurastronomen die Möglichkeit, an großen Teleskopen unter optimalem Himmel in eigener Regie zu beobachten, zu fotografieren und wissenschaftliche Arbeiten durchzuführen.

Die IAS wurde 1999 gegründet und betreibt zwei Observatorien in Namibia. Neben dem weiteren Ausbau der Sternwarten widmen sie sich vielseitigen astronomischen Aufgaben wie:

  • Astrofotografie
  • Kleinplanetenbeobachtung und -entdeckung
  • Beobachtung veränderlicher Sterne
  • Spektroskopie
  • Beobachtung enger Doppelsterne mittels Verfahren wie Lucky Imaging,
    Speckle Interferometrie und Doppelspaltinterferometrie

 

Über die Ergebnisse ihrer Tätigkeiten berichten die Mitglieder regelmäßig in astronomischen Fachzeitschriften und Vorträgen. Zudem bieten sie spezielle Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer, Schüler und Studenten an.

Die bislang etwa 90 Mitglieder des Vereins kommen aus allen Alters- und Berufsgruppen. Bei zahlreichen unterschiedlichen Interessen verbindet sie die Leidenschaft für Astronomie und die Wunder des Weltalls.

Neue Mitglieder und Förderer sind jederzeit willkommen. Interessenten können sich auf den halbjährlichen Versammlungen der IAS und auf astronomischen Veranstaltungen über die Aktivitäten des Vereins informieren. Spenden zur Unterstützung der IAS und Mitgliedsbeiträge sind voll abzugsfähig, da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Die Geschäftsstelle gibt gerne weitere Auskünfte.